Vortest 2018 und Informationen

Hallo Schiedsrichterkolleginnen und –kollegen,

ihr erhaltet hier Informationen zum Ablauf und zum Antwortschema. Bitte lest diese aufmerksam durch, damit bei der Bearbeitung des Tests keine vermeidbaren Fehler passieren.

Die Tests selbst werden hier nicht veröffentlicht, ihr habt diese entweder schon per Mail erhalten oder bekommt diese von eurem Landesverband.

Für den Bearbeitungsumfang gilt, dass Teilnehmer am Lehrgang für

  • A-Mechanics alle 70 Fragen
  • A-Lizenz und B-Mechanics die Fragen 1 - 50

bearbeiten müssen.


Zum Bestehen des Vortests sind die Vorgaben der BSchLO maßgebend.

A-Lizenz Inhaber:

§11 Abs. 7 S. 3
"[...]mindestens 90 % der möglichen Gesamtpunktzahl [...]"

A-Lizenz Anwärter:

§11 Abs. 3 S. 4
"[...] mindestens 90 % der möglichen Gesamtpunktzahl [...]"

B-Lizenz Inhaber:

§10 Abs. 7 S. 2
"[...] mindestens 80 % der möglichen Gesamtpunktzahl [...]"

Beachtet bitte, dass nicht alle möglichen Antworten erwartet werden, sondern nur die sinnvollen bzw. realistischen Lösungen.

Grundlagen des Vortestes sind die Regeln und Interpretationen 2017.


Abgabe der Antworten

A-Lehrgänge

Die Form der Abgabe ist im Dokument „Lehrgangsdoku.pdf“ ersichtlich, das euch mit dem Test zugegangen ist. Grundsätzlich ändert sich allerdings nichts an der Eingabe per Internet für die A-Lizenz-Inhaber.

Die Eingabe der Lösungen für die A-Lehrgänge erfolgt ausschließlich über den Link http://afsvd.footballofficials.eu.
Lösungen die auf anderem Weg übermittelt werden, können leider nicht berücksichtigt werden.

Neue Nutzer müssen sich zuerst auf dieser Seite registrieren, siehe „Lehrgangsdoku.pdf“.

Letzter Termin zur Abgabe für A-Lizenz-Inhaber
ist der 15. Oktober 2017, 23:59 Uhr.
Es kann leider keine Ausnahme von der Frist geben!
Keine oder eine verspätete Rücksendung bedeutet keine Einladung!

B-Lehrgänge

B-Lizenz Inhaber verwenden bitte die Abgabemethode, die im eigenen Landesverband vereinbart wurde. Ansprechpartner dort ist der Landeslehrwart oder -obmann.

Abgabetermin
Für die B-Vortests werden die Termine von den Landesverbänden vorgegeben!

Für B-Lizenz-Anwärter (also Inhaber der C-Lizenz) ist dieser Vortest nicht vorgeschrieben, aber die Bearbeitung wird dringend empfohlen.


Antwortschema

Die Antwort muss grundsätzlich in fünf Teilen gegeben werden!

  1. Das/die sich aus der Frage ergebende/n Foul/s.
  2. Das Team in Ballbesitz für den nächsten Down (vor der Ballfreigabe);
    also A oder B
  3. Der Down und die Distanz für den nächsten Down;
    z. B.: 1 & 10, 3 & 22, 3 & G, KO oder Try
  4. Die Meterlinie an der der nächste Snap oder Free Kick durchgeführt werden wird; z.B.: A’s 44, B’s 17, 50.
  5. Status der Uhr beim nächsten Down.

Zur besseren Unterscheidung von der Position auf dem Spielfeld (A’s 12, bzw. B’s 10) befindet sich zwischen der Teambezeichnung und der Spielernummer ein Bindestrich (A-12, bzw. B-55). Dabei werden die nicht berechtigten Offense Line-Spieler mit A-50 bis A-79 bezeichnet. Für die berechtigten Receiver gilt die entsprechende Nummerierung. Wird ein Touchdown, Fieldgoal oder Safety erzielt, reicht der Vermerk „Touchdown“ etc. nicht aus. Es muss vermerkt werden, wer wie viele Punkte bekommt, sowie der Ort des nächsten Snaps.

Fouls

Ebenfalls müssen alle Fouls angegeben werden. Selbst wenn in der Frage angeführt ist: „... hält A-77 einen Gegner fest“, muss in der Antwort das Foul, also in diesem Fall „OH“, angeführt werden. Dazu sollen die Abkürzungen benutzt werden, die im derzeit gültigen Mechanicsbuch aufgeführt sind. Ist keine Abkürzung vorhanden, ist eine sinnvolle verkürzte Bezeichnung aufzuführen. Zur besseren Abgrenzung soll ein „persönliches Dead Ball Foul“ mit DBPF abgekürzt werden, während ein „persönliches Live Ball Foul“ mit PF abzukürzen ist. Hierbei sei noch einmal auf die genaue Unterscheidung zwischen DBPF und DBUNV verwiesen. Regeln 9-2-1-a-1-i/j sollten allen bekannt sein!

Wird ein Foul durch eine Regel oder durch ein Team abgelehnt, so ist dieses Foul in Klammern zu setzen. Dabei ist es egal, ob die Strafe von dem Team oder durch die Regel aufgehoben oder abgelehnt wird.

Es sind alle Fouls aufzuführen, die in einer Frage dargestellt werden. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die günstigste Option vom gefoulten Team gewählt wird. Das abgelehnte Foul ist dann einzuklammern.

Wird in einer Frage eine Aktion angeführt, die eigentlich ein Foul darstellt (Block in den Rücken), jedoch Gründe aufgeführt sind, durch die diese Aktion legal oder zu ignorieren ist, so ist in der Antwort „Kein Foul“ aufzuführen und ggf. zu erläutern.

Uhr

Ebenfalls aufzuführen ist der Status der Uhr nach der Strafdurchführung. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Uhr lief, als sich das Foul ereignete, es sei denn, dass die Fragestellung eindeutig auf den Status der Uhr schließen lässt. Ferner gilt, dass es erwähnt wird, falls der Spielzug innerhalb der letzten beiden Minuten in einer Halbzeit erfolgt. Ist der nächste Down ein Try, ein Free Kick oder eine Extraperiode, so ist kein Status der Uhr aufzuführen.

Weiteres

Es muss daran gedacht werden, alle speziellen Umstände, wie z.B.

  • eine Disqualifikation (z. B. DQ B-33),
  • die Verlängerung einer Periode (Down ohne Zeit, DOZ) oder
  • einen Zehn Sekunden Abzug (ZAP 10) anzugeben.

In einigen, wenigen Fragen könnte das o. a. Antwortschema abweichen. In diesen Fällen ist sinnvoll aufzuführen, welche Entscheidung die Schiedsrichter treffen.

Wenn Spieler das Spiel für einen Down Verlassen müssen, sei es für

  • einen Helmverlust oder
  • eine Verletzung,

ist dies ebenso anzugeben.


Punkte

Jede richtige Antwort hat einen bestimmten Punktwert, der von der Lehrkommission vorgegeben wird.

0 Punkte Fragen

Auch wenn ein Prüfungsteilnehmer korrekte Teilantworten gibt, ist die komplette Frage mit 0 Punkten zu bewerten, wenn:

  • dem falschen Team Ballbesitz zuerkannt wird.
  • Punkte (nach Regel 8) vergeben werden, wenn die Musterlösung keine Punkterzielung vorsieht.
  • keine Punkte (nach Regel 8) vergeben werden, wenn die Musterlösung Punkterzielung vorsieht.
  • das Ende der Periode erklärt wird, obwohl noch ein Down zu spielen wäre.
  • ein weiterer Down gespielt wird, obwohl die Periode beendet wäre.
  • irrtümlicherweise 10 Sekunden von der Spielzeit abgezogen werden.
  • irrtümlicherweise keine 10 Sekunden von der Spielzeit abgezogen werden.

Errata / Klärungsbedarf

Sollte bei Fragen Klärungsbedarf bestehen, der für alle Teilnehmenden relevant ist, so werden klärende Hinweise oder eventuelle Korrekturen hier veröffentlicht!


Abschließend möchte ich noch auf diesen Artikel aus dem lezten Jahr hinweisen, der nichts an Relevanz verloren hat!


Im Namen des Bundeslehrstabes wünsche ich Euch viel Erfolg und viel Spaß beim Lösen der Aufgaben.

Euer
Mats

Bundesschiedsrichterlehrwart


Allgemeine Info:

Lehrstab

Für Fragen stehen Euch die Mitglieder Lehrstabs gerne zur Verfügung:

Name LV eMail
Zoltan Doboczky Bayern zdoboczky@nexgo.de
Thomas Fotsch-Ueberrhein BaWü terrortempel@googlemail.com
Thomas Plendl Bayern thomas-plendl@t-online.de
Stefan Plonka NRW s.plonka@afvnrw.de
Karsten Pruin S-H karsten.pruin@yahoo.de
Heinz Sauer NRW heinzsauer@outlook.com
Mats Schwieger Hamburg mats.schwieger@gmail.com

Termine

Die Lehrgänge finden Samstag/Sonntag statt. Beginn ist jeweils am
Samstag um 10 Uhr.

Termine Ort Datum
A-Lizenz Frankfurt 18./19.11.2017
A-Mechanics Frankfurt 25./26.11.2017
German Bowl Berlin 07.10.2017
Lehrwartetreffen Berlin 08.10.2017
Lehrstabstreffen Berlin 06.+08.10.2017