Auflösung von Midseason Quiz #2

Regelzitate sind an einigen Stellen auf die hier relevanten Punkte gekürzt worden. Gekennzeichnet durch Auslassungszeichen [...] .

Es ist wirklich super, dass alle Lizenzstufen und fast alle Landesverbände teilgenommen haben!

Frage 1


Frage 2


Frage 3

3/G @ B's 3. A-10 bekommt den direkten Snap, fumbelt an B's 2 und der Ball rollt in B's Endzone. B-51 recovert in der Endzone. Beim Versuch die Endzone zu verlassen, wird er dort getackelt. Während des Laufs von B-51 clippte B-83 an B's 6.

Korrekte Antwort:
Antwort 3
B's 1/10 @ B's 3.

Antrieb: Team A Fumble
Verantwortlich: Team A
Ergebnis: Touchback

Regel 8-6-1
Touchback - Wann zuerkannt
Es ist ein Touchback, wenn:
a) der Ball [...] im Besitz eines Spielers dead wird und sich der Ball in, über oder hinter der Goalline des ballbesitzenden Teams befindet und das Team, das diese Goalline angreift, dafür verantwortlich ist, dass der Ball sich dort befindet [...].

Team A – das Team, das die relevante Goalline angreift – fumbelt den Ball in B's Endzone und ist verantwortlich. Der Ball wird dort im Besitz von Team B dead. Das Ergebnis ist ein Touchback.

Team A wurde gefoult. Allerdings erst, nachdem Team B in Ballbesitz gekommen ist, ohne vorher selbst gefoult zu haben.

Zusätzlich handelt es sich um ein Foul durch Team B nach dem Team Ballbesitzwechsel in der Endzone.

Regel 10-2-2-d-2-a
Durchführung der Strafen | Feststellung des Enforcement Spots und des Basic Spots
20-Meterlinie, wenn sich – nach dem Wechsel eines Team Ballbesitzes in der Endzone – ein Foul ereignet und das Ergebnis des Spieles ein Touchback ist.

Der Basic Enforcement Spot ist somit B's 20 Meterlinie. Das Foul ereignet sich aus Team B's Sicht dahinter und wird nach dem Drei-und-Eins-Prinzip bestraft.

Regel 10-2-2-c-1

Das Drei-und-Eins-Prinzip (Regel 2-33) ist wie folgt definiert:

Wenn das ballbesitzende Team ein Foul hinter dem Basic Spot verursacht, wird die Strafe vom Spot of Foul durchgeführt.

Team B foult an B's 6-Meterlinie.
Durchzuführende Strafe sind 15 m vom Spot of Foul. Da es nur noch 6 m bis zu B's Goalline sind, wenden wir zusätzlich Regel 10-2-6 an.

Regel 10-2-6
Durchführungsprozedur bei der Distanzhalbierung
Keine Distanzstrafe darf die Hälfte der Distanz vom Enforcement Spot zur Goalline des verursachenden Teams überschreiten. [...]

Ergebnisse:

Die häufigste falsche Antwort ist Antwort 4.
Das bedeutet, dass viele auf dem richtigen Weg waren und B's 20 als Basic Spot genommen haben. Dann wurde jedoch übersehen, dass es sich nach dem Drei-und-Eins-Prinzip um ein Spotfoul handelt.


Frage 4

1/10 @ A's 40, spät im zweiten Viertel. Ballträger A-20 advanct über die rechte Seite und wird an A's 49 ins Aus gedrängt. Während des Laufs hält A-65 an A's 37 seinen Gegenspieler. Auf der Game Clock verbleiben 1:47.

Korrekte Antwort:
Antwort 1
1/20 @ A's 30. Uhr startet auf Snap.

Ergebnis des Spieles: Laufspiel, das im Aus endet.

Fouls: OH durch A-65 hinter der neutralen Zone.

Regel 9-3-3
Blocken, Benutzung von Händen oder Armen
Benutzung von Händen oder Armen: Offense
[...]
Strafe(a-b):10 Meter. Strafen für Team A-Fouls hinter der neutralen Zone werden vom Previous Spot durchgeführt. Safety, wenn sich das Foul hinter Team A’s Goalline ereignet

Strafdurchführungspunkt ist also der Previous Spot.

Regel 3-3-3-2-d
Timeouts: Starten und Anhalten der Game Clock
Starten mit dem Snap.
Für jede der nachfolgend aufgeführten Fälle wird die Game Clock durch das Signal eines Schiedsrichters angehalten. Wenn der nächste Spielzug mit einem Snap beginnt, startet die Game Clock mit dem Snap:
[...]
2 - mit weniger als zwei Minuten verbleibender Spielzeit in einer Halbzeit wird entschieden, dass sich ein Team A-Ballträger [...] im Aus befindet.

Ergebnisse:

Die häufigste falsche Antwort ist Antwort 3.
Die Uhr scheint also so gut wie keine Probleme zu machen. Allerdings ist es wichtig noch einmal auf die Regel oben hinzuweisen. (Vereinfacht) Blockfouls der Offense nach 9-3-3 werden vom Previous Spot bestraft, wenn sich das Foul hinter der neutralen Zone ereignet.


Frage 5

2/10 @ B's 30. QB A-12 advanct bis an B's 28, bevor er einen Vorwärtspass wirft. B-40 interceptet an B's 20 und returniert bis an B's 35, wo er ins Aus gedrängt wird. B-66 clippte während des Returns an B's 30. Auf der Game Clock verbleiben 7:30 als der Ball dead wird.

Korrekte Antwort:
Antwort 2
Team B kann aufhebende Fouls ablehnen und den Ball – nach Vervollständigung der eigenen Strafe – behalten.

Ergebnis des Spieles: Team B Ballbesitz an B's 35.

Wichtig ist hier zunächst zu erkennen, dass der Vorwärtspass durch A-12 jenseits der neutralen Zone (B's 28) geworfen wird. Der Vorwärtspass ist damit illegal.

Regel 7-3-2-a
Vorwärtspass / Illegaler Vorwärtspass
Ein Vorwärtspass ist illegal, wenn:
a) er von einem Team A-Spieler geworfen wird, dessen gesamter Körper sich jenseits der neutralen Zone befindet, wenn er den Ball loslässt.

Da es sich hier nicht um den Marshmallow Man handelt, können wir bei einem 2 m jenseits geworfenen Pass davon ausgehen, dass sich der gesamte Körper des Passers jenseits befindet.

Das ergibt folgenden Ablauf:

Ballbesitz Foul
A A IVP - Illegaler Vorwärtspass
- - Team Ballbesitzwechsel
B B CLP - Clipping

Dies ist ein wirklich wichtiges Beispiel einer Besonderheit der Strafdurchführung.

Wenn beide Teams foulen und Team B vor dem Team Ballbesitzwechsel nicht foult, kann Team B aufhebende Fouls ablehnen, die eigene Strafe durchführen lassen und dadurch in Ballbesitz bleiben. Dies ist eine Ausnahme zu aufhebenden Fouls.

Diese Regel ist auch unter dem Namen "Clean Hands Rule" bekannt. Wenn ein Team mit "sauberen Händen" Team Ballbesitz erlangt (hier Team B), – also ohne sich die Hände durch ein Foul schmutzig gemacht zu haben – dann kann es aufhebende Fouls ablehnen.

Regel 10-1-4-Ausnahme-1
Wenn der Team Ballbesitz während eines Downs wechselt und das Team, das zuletzt Ballbesitz erlangt hat, nicht gefoult hat, bevor es zuletzt in Ballbesitz kam, kann dieses Team aufhebende Fouls ablehnen und dadurch, nach Vervollständigung der Strafe ihres Regelverstoßes, den Ball behalten

Vollständige Strafdurchführung wäre also:

(IVP), CLP.
B's 1/10 @ B's 15. Snap.

Ergebnisse:

Sehr gutes Ergebnis. Gerade wegen der großen Lizenzunterschiede. Viele kannten die "Clean Hands Rule" schon, obwohl sie wahrscheinlich noch nicht Thema auf ihren Lehrgängen war.

Hier geht es zu Teil 2 der Auflösung!